Kürbisspätzle

Ich liebe Spätzle, seid ich sie so unkompliziert zu Hause zubereiten kann..dank meines Spätzlehobels...ein Geschenk einer Freundin im übrigen als Dankeschön für´s Babysitten...

Zutaten:
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Kürbispüree ( ich hatte Butternutkürbis)
  • 1 TL Salz
  • Olivenöl
  • 3 Eier
Zubereitung:
  • 250 g Kürbisstücke ohne Schale abwiegen
  • Kürbisstücke in wenig Salzwasser (oder im Ofen bei 200°C ca. 60 min Ober-/Unterhitze) garen
  • Kürbisstücke pürieren und auskühlen lassen
  • Mehl, Kürbispüree, Eier, 2 EL Öl und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten
  • Spätzleteig ca. 30 min ruhen lassen
  • Spätzle in reichlich Salzwasser mit Spätzlehobel zubereiten
  • fertige Spätzle in einem Sieb abtropfen lassen und mit wenig Olivenöl mischen
  • mit einer feinen Fleischsauce oder auch einer Spinat-Kürbis-Zwiebel-Mischung (kurz gebraten) servieren
Fazit: Die Spätzle hatten eine tolle Farbe und schmeckten nicht nur nach Mehl sondern eben ein bisschen gemüsig. Ein feines Rezept aus "Die Kürbisfibel" von Michel Brancucci und Erica Bänzinger, pronto Verlag.

Kommentare:

Kochfelder hat gesagt…

Du bist sicher eine liebe Sitterin. Kürbis im Spätzleteig ist eine gute Idee:)

Danielramos hat gesagt…

Mhhh lecker. Ich habe letztens zum ersten Mal Kürbis-Gnocchi gemacht und war total begeistert. Spätzle aus Kürbis sind bestimmt auch genial. Vor allem kann ich die in meiner Lieblings Variante benutzen, also "Birnen-Bohnen-Speck-Spätzle", die mit den orange-farbigen Kürbis-Spätzle ein herrliches Kontrastprogramm abgeben werden.